Donnerstag, 20. November 2014

Herbstzeit- Barfußzeit?

Herbstzeit
Im Sommer Barfuß zu laufen ist ohne Frage gar kein Problem. Im Gegenteil, im Sommer gibt es keinen Grund Schuhe an zu ziehen, ausser, der Asphalt ist so heiß das man sich die Sohlen verbrennt. Aber das kommt echt selten vor. Im September, da ist für mich immer noch Sommer, hatte ich die ersten Frauen entdeckt die Stiefel anhatten. Ich konnte es kaum fassen. Ich fragte mich nach dem Sinn habe aber keinen gefunden. Manche scheinen das ganze Jahr Stiefel zu tragen, so wie ich das ganze Jahr Barfuß laufe. Naja, jeder wie es ihm/Ihr gefällt.
Mit dem Kalendarischen Herbstanfang hatten wir dieses Jahr immer noch Sommerliche Temperaturen. Der Boden war noch angenehm warm und es gab immer noch keinen Grund sich was über die Füße zu stülpen. Eine weitläufige Bekannte rief mir mal zu: " Jetzt ist Herbst, zieh Schuhe an."
Ich versicherte ihr das der Boden noch angenehm warm ist. Das hat sie aber ignoriert.
AHA- Also spätesten wenn der Kalender sagt, es ist Herbst hat man sich dementsprechend zu kleiden und ganz wichtig- Schuhe anzuziehen? Egal wie warm oder kalt das es drausen ist?
Also ich ziehe mich lieber dem Wetter entsprechend an. Und wenn es im Herbst 20°C hat und die Sonne scheint, ziehe ich ganz bestimmt keine warme Jacke an geschweige den Schuhe.
Der Herbst hat ja seinen besonderen Reiz. Bevor die Natur sich vollends zurück zieht, zeigt sie sich nochmal von ihrer schönsten Seite. Die Bäume werden bunt, alles sieht aus wie angemalt. Das Licht zaubert viele tolle Bilder. Bunte Blätter tanzen einem um die Füße. Das Laub raschelt wenn man durch läuft. Es ist einfach herrlich.
Barfuß durch das Laub

Schon als Schuhträgerin bin ich gerne durch die raschelnden Laubhaufen gesprungen. Da wird man wieder zum Kind :-)
Aber Barfuß ist das nochmal eine ganz andere Sache. Sicher, zugegeben- es ist nicht ganz ungefährlich. Es könnten spitze Steine, Scherben oder Dornen darunter liegen. Man sieht es ja nicht.
Mir ist das egal. Das Gefühl mit blosen Füßen durch das trockene Laub zu gehen, die Blätter zu spüren, ach... es ist einfach herrlich und ich kann es jedem Empfehlen. Spätestens hier fühlt man sich der Natur sehr verbunden. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, man muss es unbedingt selber ausprobieren. Also- Schuhe aus und rein in den Laubhaufen. :-)
Jetzt hat sich das Wetter der Jahreszeit angepasst. Es Regnet öfter, das Laub ist nass und der Boden wird kälter.
Spätestens jetzt habe ich dafür Verständnis wenn viele sagen, das sie das nicht könnten, das es zu kalt zum Barfuß laufen ist.
Laubteppich
Ich muss zugeben, jetzt wird es an manchen Tagen auch für mich kritisch. Es gibt inzwischen Situationen wo auch ich kapitulieren muss und meine Sockenschuhe anziehe.
Doch immer noch vergeht kein Tag, an dem ich nicht Barfuß laufe. Das nasse Laub ist auf rauem Untergrund sogar recht angenehm und ich bin froh wenn es niemand weggeräumt hat.
Den auf dem Laub läuft es sich wie auf einem Teppich.
Nur Morgends wenn man aus dem warmen Bett kommt und ich gleich mit dem Hund raus gehe, ziehe ich mir meine Sockenschuhe an. Denn dann ist es nass und kalt und das ist am hellichten Morgen einfach zu anstengend. Doch den restlichen Tag verbringe ich immer noch Barfuß und das geht ganz gut.
Für mich ist die Herbstzeit immer noch Barfußzeit. Wie es ist, wenn der Winter kommt ( wenn er kommt) werden wir sehen.
Wenn es nass und kalt ist, dann halt doch lieber Sockenschuhe :-)