Donnerstag, 8. Januar 2015

Neoprensocken als Ersatzschuh???

Ich mag ihn immer noch nicht, den Streukies :-(
Inzwischen ist ja bekannt das ich Barfuß laufe, weil ich unter anderem Schuhe nicht mag. Sie sind unbequem, zu eng, zu klein oder was auch immer. Den richtigen Schuh gibt es nicht auch, wenn sich das viele einreden wollen. Barfuß laufen ist das beste was man sich "antun" kann. Was aber, wenn man in eine Situation kommt, wo man die Füße schützen muss oder will?
Es gibt ja durchaus Gebiete auf dieser Erde wo man das ganze Jahr Barfüßig bleiben kann. Doch in unseren Breitengraden ist das doch manchmal eine Herausforderung. Der Winter ist nun nicht jedermann Sache. Es ist oft nass und kalt, der Schnee kann zwar kurzfristig sehr angenehm sein, doch nur für kurze Strecken. Dann kommt noch hinzu das hier zu Lande sehr viel Streukies gestreut wird und das ist das Schlimmste überhaupt. Es ist sehr unangenehm, ja es tut sogar manchmal Richtig weh wenn man darüber laufen muss. Eine Lösung muss her.
Jetzt habe ich schon ein bisschen Erfahrung mit Minimalschuhen. Im Winter wenn ich die Kälte nicht aushalte ziehe ich meine Surferneopren an.
Surferneopren
Sockenschuhe
Zwischendurch wenn es nicht ganz so nass ist auch mal meine Sockenschuhe. Mit diesen Minimalschuhen komme ich ganz gut zurecht. Wenn wir Ausflüge machen und ich auf eine Öffentliche Toilette muss ziehe ich mir auch ganz gerne was über meine Füße, weil die Sauberkeit in Damentoiletten meistens zu wünschen übrig lassen. Da stoße ich echt an meine Grenzen. In diesem Fall habe ich immer meine "Schlepperle" dabei.
Schläpperle
Jetzt habe ich zufällig im Internet Neoprensocken gefunden. Ich fand die auf den ersten Blick sehr Interessant. Sowieso weil man sie sehr klein Zusammenrollen kann, was zum Vorteil hat, dass wenn man unterwegs ist, kann man diese Socken in die kleinste Tasche stopfen.
Diese Neoprensocken kosten im Netz zwischen 5,60 und 5,80 Euro und kommen aus Korea.
Bei diesem Preis, so dachte ich mir, kannst du nicht viel falsch machen. Also bestellte ich sie mir und nach ca. 2Wochen waren sie da.
Neoprensocken
Sie waren in einer Plastiktüte verpackt und machten beim auspacken einen vernünftigen Eindruck.
Leider sind die Größenangaben im Netz ein bisschen.... "schwierig"!
Eigentlich habe ich Schuhgröße 39. Also eine gängige Größe. Im Netz waren für den gleichen Artikel unterschiedliche Angaben zu finden. Der gleiche Anbieter bei E-Bay listete die Socken einmal von Gr. 37,5-39 und auf einem zweiten Angebot 36,5-38. Beide als Größe L ausgezeichnet.
Hmmm... das hat mich ein bisschen verwirrt.  Ich hab dann das Angebot bestellt das mit Größe 39 ausgezeichnet war in der Hoffnung das sie Passen.
Nun hatte ich sie also vor mir liegen. Das Material fühlt sich gut an. Ich zog sie an und merkte schnell, das sich die Koreaner mit unseren Schuhgrößen wohl noch nicht so stark auseinander gesetzt haben.Die Socken sind, sagen wir mal sehr eng anliegend. Sie hätten Ruhig eine Größe größer sein können. Doch die nächste Größe wären 41-42,5 gewesen. Das wäre Theoretisch zu groß für meine Füße. Da der Stoff sich auch an den Füßen eigentlich ganz gut an gefühlt hat, haben die Socken noch eine Chance von mir bekommen.
Sie fühlen sich eigentlich ganz gut an
Wenn auch eng, dennoch relativ bequem
An diesem Tag war es wieder mal nass und kalt. Also eine gute Gelegenheit die Neoprensocken zu testen. Natürlich ist nichts so wie Barfußlaufen aber diese Socken kommen dem schon sehr nahe. Da die Sohle sehr dünn ist kann man alle Unebenheiten vom Boden spüren. Auch über Schotterlaufen oder Streusplitt ist ein Erlebnis für sich. Man kann noch jedes Steinchen spüren aber es schmerzt nicht mehr. Gar nicht so übel, dachte ich mir.
Doch im Endeffekt bleiben es nur Socken. Bei Nässe sind diese nämlich ratz fatz nass. Langsam schleicht sich die Feuchtigkeit erst in den Stoff hinein und dann in die Füße. Es war ein Gefühl als hätte ich meine Füße etwas zu lange im Fußbad stecken lassen. Ich musste doch direkt nachsehen ob sich nicht Schwimmhäute gebildet hatten :-) Das hat das ganze ein bisschen unangenehm gemacht.
Der Stoff saugt die Nässe auf

Schnell hat man nasse Füße

Ein Schuhersatz sind die Neoprensocken definitiv nicht. Selbst als Minimalschuhe sind sie nur bedingt zu gebrauchen.
Ich habe sie jetzt immer in meiner Jackentasche falls mal ein Notfall eintrifft. Für Damentoiletten sind sie auf alle Fälle geeignet oder eben für kürzere anspruchsvolle Strecken.
Klein zusammenrollbar

Socken um gestülpt passen sie in die kleinste Tasche

Auf meine Minimalschuhe, die ich im Winter benutze, möchte ich nicht verzichten. Aber wenn Not am Mann/Frau ist sind sie doch besser als nichts.