Sonntag, 21. Dezember 2014

Hafen Weihnacht in Lindau auf baren Sohlen!

Fina und ich am Eingang des Weihnachtsmarkts
Ich bin zwar kein Weihnachtsmarkt -Touri, aber auf die Hafen Weihnacht in Lindau gehe ich sehr gerne. Dieser kleine Markt am Hafen ist wirklich was ganz besonderes. Letztes Jahr waren wir zum ersten mal dort und mir war klar, da muss ich wieder hin. Mit einem kleinen Unterschied. Dieses mal ging ich Barfuß.

Petrus hatte es gut mit uns gemeint. Es war trocken und nicht zu kalt. Letztes Jahr war es deutlich kälter. Bei ca.10°C aber immernoch Glühweintauglich :-).
Wie schon ein Jahr zuvor fuhren wir mit dem Zug um hab Zehn von Balingen los. Für Fina nehme ich immer eine kleine Decke mit damit sie bei der Zugfahrt nicht auf dem kalten Boden liegen muss. Diese Decke kam mir dieses Jahr auch zugute. Ich konnte meine Füße darauf "Parken" und das war sehr angenehm. In Aulendorf mussten wir umsteigen um den Zug nach Lindau zu nehmen.
Wir sind mit dem Baden-Württembergticket gefahren und haben dafür 31 Euro bezahlt.
Nach insgesammt zweistündiger Fahrt sind wir wohlbehalten in Lindau angekommen.
In Lindau sind wir erst einmal "um`s Eck" damit Fina sich erleichtern kann wenn sie möchte. Nicht das sie auf dem Weihnachtsmarkt auf die Idee kommt, das wäre ganz ungeschickt. :-)
Nachdem wir den Seeblick genossen haben sind wir langsam Richtung Markt. Natürlich mussten wir erst einmal ein Foto "schießen" damit wir beweißen konnten das ich Barfüßig dort war. Es war übrigends sehr angenehm Barfuß zu laufen, ich hatte es mir schlimmer vorgestellt. Aber das ist eh meine Taktik. Immer vom schlimmsten ausgehen, dann kann es nur noch besser werden ;-) .
Natürlich wurde ich auch hier ständig angesprochen. Aber das bin ich ja schon gewöhnt. Viele neugierige erstaunte Mitbürger/ innen die es Taff fanden das ich hier Barfüßg unterwegs war. An diesem Tag gab es auch keine dummen Kommentare sondern nur Zuspruch und Bewunderung.
Als erstes steuerten wir einen Stand an, den wir besonders mögen. Das ist eigendlich eine Metzgerei aus Österreich die dort einen rießen Stand hat, wenn man das noch so nennen kann.
Glühwein trinken im Märchenwald
Märchenwald wird das genannt und der Name ist echt passend. Auch Kinder kommen hier voll auf ihre Kosten. Man kann hier darin rumlaufen wie in einem Wald. Waldtiere ( ausgstopfte) kann man hier bewundern, aber auch lebendige Tiere wie Hasen und Ziegen sind hier zu sehen.
Auszeit :-)
Während die Kinder die Ziegen bestaunen und manchmal auch streicheln können, sind gleich nebenan Stehtische wo die Eltern sich einen Glühwein oder Punsch genehmigen können. Das alles ist überdacht, mit gaaanz viel Holz und Tannenreisig ausgestattet und hat ein unglaubliches Flair dem man sich nicht entziehen kann. Wir lieben es hier unseren Glühwein zu trinken, es ist einfach schön. Und das gute daran ist noch, das hier überall Rindenmulch ausgestreut ist um so vor Kälte zu schützten. Wenn man Barfüßig ist, weiß man das noch mehr zu schätzen.
Holzschnitze schützen vor Kälte

Mein nächster "Magischer" Anziehungspunkt ist ein Stand der Churros verkauft.
Ich liebe diese Dinger. An kalten Tagen und dann noch auf dem Weihnachtsmarkt... hmmmm echt Lecker. Ich kann nur empfehlen, das mal aus zu Probieren. Nachdem wir ein bisschen auf dem Markt geschlendert sind, ließen wir es uns natürlich nicht nehmen noch durch Lindau zu streifen.
Weihnachtsmarkteinblicke
Rapunzelturm

Es ist einfach eine schöne Stadt. Beim Rathaus gibt es auch noch einen Stand an dem man so manche leckerei sich gönnen kann. Dieser Stand könnte glatt ein Ableger vom Märchenwald sein nur eben viel kleiner. Auch hier ist ein Teil überdacht, alles aus Holz und  der Boden ist auch mit Holzschnitzel bedeckt. Auch hier gönnen wir uns immer noch einen Glühwein. Hier kann man gut stehen und die Leute beobachten. Das machen wir immer ganz gerne. :-)
Irgendwann wird es dann mal an der Zeit das Bläschen zu lehren. Denn der Kaffee am Morgen und der Glühwein wollen ja nicht ewig im Körper verweilen. Wir gehen immer ganz gerne in die "Nordsee"( natürlich in den Schnellimbiss :-) )Dort wärmen wir uns immer auf, trinken einen Kaffee und erleichtern uns unserer Notdurft. Dannach wird weiter durch Lindau geschlendert und wieder Richtung Hafen gegangen. Dort haben wir uns eine ganze weile aufgehalten weil wir neben bei noch ein wenig Fotografiert haben. Man kann so oft an den Bodensee gehen wie man will. Zum Fotografieren gibt es immer was. So sind auch wir unserer kleinen Leidenschaft ein bisschen nachgegangen.
Lindau mal aus einer anderen Perspektive

Trennung?

Irgendwann wurde Schatzi von zwei älteren Damen angesprochen ob er nicht ein Foto von ihnen machen könnte. Natürlich kann er. Wir sind ins Gespräch gekommen. Schatzi mit der einen ich mir der anderen. Natürlich blieb meine Barfüßigkeit auch von ihnen nicht unentdeckt. Ich erzählte ein bisschen wie es dazu kam und wie es mir mit meiner Barfüßigkeit so geht. Die Damen waren sichtlich beeindruckt und auch interessiert. Das übliche Gespräch lief ab. Ist es nicht zu kalt? Was machen sie im Winter ( haben wir nicht Winter?? ;-)) ok, ich weiß was sie gemeint hat. Den Schnee natürlich.u.s.w. Es war ein nettes Gespräch. Dann kam plötzlich eine Hundebesitzerin vorbei die mich dann voll in Anspruch nahm. Fand ich dann ein bisschen blöd weil ich mich ja gerade mir der Dame unterhalten hab. Aber gut. Erst versuchte ich beide zu unterhalten aber das hat mich dann doch überfordert.Aber die Dame hat sich dann Schatzi und der andern Dame zu gewannt so konnte ich der anderen Hundebesitzerin meine volle Aufmerksamkeit schenken. Auch diese war voll begeistert das ich hier "so" rumlaufe. Sie erzählte mir eine Geschichte warum sie nicht Barfußlaufen kann. Diese Geschicht war so skurril das ich es bis heute nicht geschafft habe sie zu verstehen. Aber egal, es war eh nur wieder eine Ausrede warum man nicht Barfuß laufen kann, auch wenn ich anderer Meinung bin.
Inzwischen war es spät geworden. Die Sonne war schon untergegangen und ich wollte nochmal unbedingt eine Portion Churros holen bevor wir wieder auf unseren Zug mußten. Wir verabschiedeten uns und gingen nochmal Richtung Markt.

Rudolf goes to Lindau :-)
Jetzt, nachdem alle Lichtlein eingeschalten waren nahm der Markt seinen besonderen Reiz an. Allerdings waren jetzt auch viel mehr Leute unterwegs. Wir holten uns noch schnell unsere Churros, aßen noch schnell ne Rote Wurst, und gingen dann noch zum Abschluß nocheinmal in den Märchenwald um einen Glühwein zu trinken. Da es jetzt eh zu voll für unseren Geschmack wurde und unser Zug auch demnächst kam, verliesen wir den Markt und gingen Richtung Bahnhof.
Ok, weit ist das ja nicht. Bahnhof und Markt liegen ja nebeneinander. Das wiederum macht das ganze so Attraktiv. Denn man kann was trinken und muss dann nicht mehr Autofahren. Der Zug bringt einen sicher Nachhause.
 
Auf der Heimfahrt



Fina ist müde :-)
 So ging ein schöner Tag zu Ende. Schön war es wieder hier in Lindau!  Barfußlaufen kann man hier auf dem Markt sehr gut. Die Füße werden oft von der Kälte durch Rindenmulch geschützt und ansonsten läuft man hier auf asphaltierten Boden. In der Stadt dürfen die Füße Kopfsteinpflaster betreten. Ich mag das, da haben die Füße immer etwas zu tun.  Barfüßig in Lindau?? Auf jeden Fall!!!
Wir kommen ganz sicher wieder und ich natürlich wenn es geht Barfuß! :-)

Allein?!
Leerer Bahnsteig


Der Baum und ich :-)

Auch andere Bäume weden geschmückt

Der Lindauer Löwe und die Berge

Der Weihnachtsmann auf Spionagetour?


Warten auf eine leckere Seele

Fina und ich im Sonnenuntergang