Samstag, 1. März 2014

Meine Minimalschuhe!

Inzwischen ist ja bekannt, dass ich meine Schuhe in die Ecke geworfen habe und ich sie nicht mehr anziehen möchte. Da ich mit meinem Barfuß Projekt aber noch am Anfang stehe und meine Fußsohlen noch nicht die gewünschte Lederhaut aufweisen, musste ich mir wohl oder übel was einfallen lassen um meine Füße zu schützen.
Angefangen hab ich mit den Gymnastikschläpperle. Sie erfüllen noch immer ihren Zweck. Schon allein weil sie eigentlich fast wie Ballerinas aussehen. Daher finde ich sie durchaus Alltagstauglich. Man fühlt sich fast “normal” angezogen. Das beste daran, es hat noch fast niemand dumm geguckt wenn ich sie anhabe.
Stoffschläppchen
Meine Schläpperle
                                           
Da das Wetter einfach noch nicht so sehr Barfuß tauglich für den Anfang ist, habe ich mir noch Neoprenschuhe zugelegt. Die sind echt super wenn es Nass und Kalt ist. Außerdem sind sie echt preisgünstig. Ich habe mir zweierlei Neopren gekauft. Einmal Winterneopren und normale. Die Winterneopren haben sich auch schon bewährt.
Winterneopren
Winterneopren
Neoprenschuhe
Normale Neopren
                                                                                     
                                                                                               
 Obwohl der Winter dieses Jahr aus zu setzen scheint, hat es die Tage Morgens ordentlich Geschneit. Ausgerechnet da musste ich Prospekte austragen. Toll, dachte ich. Aber mit den Winterneopren war das echt super. Keine kalten Füße. Im Gegenteil, ich kam sogar ins schwitzen. Natürlich ist das Barfußgefühl hier recht eingeschränkt, da das Neopren viel Dicker ist. Doch der Vorteil liegt für mich darin, das ich im Ballengang gehen kann. Das wäre in Winterschuhen unmöglich.
Ich hatte kürzlich die Gelegenheit Fivefingers an zu probieren. Das sind Laufschuhe die das Barfußgefühl erhalten sollen. Sie sehen so aus wie Fingerhandschuhe nur eben für die Füße. Optisch gefallen sie mir nicht. Ich finde sie doch sehr gewöhnungsbedürftig. Ich mag ja auch keine Zehensocken. Aber das ist ja alles Geschmacksache. Auf alle fälle wollte ich zumindest feststellen wie es ist in diesen ” Barfußschuhen” zu gehen. Nun ja. Schon das Anziehen fand ich eher ungeeignet. Vielleicht bessert sich das wenn man sie öfter anzieht. Aber ich fand es echt lästig. Es ist wie wenn man versucht einem Kleinkind Fingerhandschuhe an zu ziehen. Jede Mutter oder auch Vater weiß wovon ich rede. :-) Man pult jeden einzelnen Zeh in seine dafür vorgesehene Tasche. Das war ein echt komisches Gefühl und hat mich dann auch schon genervt. Außerdem mag ich nichts zwischen meine Zehen haben. Das laufen in den Fivefingers fand ich jetzt auch nicht so prickelnd. Mir war die Sohle immer noch zu dick. Für das Joggen sind sie mit Sicherheit eine gute Alternative, aber für das normale gehen fand ich sie nicht so toll. Also waren diese “Schuhe” nichts für mich.
Es gibt natürlich im Netz noch andere Minimalschuhe zu kaufen aber mir Persönlich sind die zu teuer. Wobei es mich schon reizen würde solche Schuhe mal aus zu probieren.
Da ich ein kreativer Mensch bin, hatte ich mir natürlich auch überlegt wie ich Minimalschuhe selber herstellen kann. Ich hatte mir ja im Netz schon Bundschuhe bestellt.
Bundschuhe
Bundschuhe
                                              

 Die sind zwar super was das Barfußgefühl angeht. Aber ich muss gestehen, ich bin zu faul jedesmal mir meine “Schuhe” zu schnüren. Schon als ich noch Schuhe getragen habe, habe ich meine Schnürsenkel immer so gebunden das ich einfach nur reinschlüpfen brauchte. Also was tun?
Da ich gerne Häkle dachte ich mir, ich könnte mir ja auch “Schuhe” häkeln. Warum eigentlich nicht? Gesagt getan. Ich Häkelte mir stabile Snickersocken und strich mit einer Latexmilch eine Sohle drauf. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Vielleicht noch nicht perfekt aber schon mal gar nicht schlecht.
Häkelschuhe fertig
Selbstgehäkelte Schuhe
                                         
 Eigentlich haben sich diese “Schuhe” zu meinen Lieblingsschuhen entwickelt. Sie haben das absolute Barfußgefühl und man ist trotzdem ein bisschen geschützt vor Steinchen, Nässe und Kälte. Mann kann zwar die Steinchen trotzdem spüren aber das finde ich nicht weiter schlimm. Weil das ganze auch noch spaß macht, habe ich mir gleich noch Ballerinas gehäkelt.
Häkelballerina
Gehäkelte Ballerinas
                                              
Die hatte ich allerdings bis jetzt noch nicht an.
Inzwischen muss ich feststellen, dass ich schon wieder eine menge ” Schuhe” besitze. Typisch Frau oder? Somit bin ich ganz gut versorgt wenn ich mal nicht Barfuß laufen kann, aus welchen Gründen auch immer. Ich finde meine Barfußschuhe super. Meine Füße werden nicht eingequetscht wie es in normalen Schuhen ist und meine Füße sind trotzdem geschützt.
Schuhsammlung
              

Anhang:
Inzwischen sind noch Neoprensocken dazu gekommen. Die sind sehr Praktisch, weil sehr klein zusammenfaltbar!