Freitag, 3. Oktober 2014

Heute fahren wir mal mit dem Schiff!

Was soll ich sagen?! Es geht mal wieder an den Bodensee. Inzwischen ist ja bekannt das ich den Bodensee schon seid meiner Kindheit liebe. Da wir nicht so arg weit weg wohnen ( ca. 1h Fahrt), ist es toll, sich immer wieder eine kurze Auszeit am See zu gönnen. Urlaub in kleinen Häppchen so zu sagen :-)
MS Großherzog Ludwig
Heute wollten wir mal was anderes machen. Wir beschlossen mit dem Schiff zu fahren.
Der Plan war, das wir in Ludwigshafen/ Bodman Parken, um von dort aus auf das Schiff zu gehen. Dann bis Überlingen zu fahren, dort ein bisschen zu verweilen um anschließen wieder nach Ludwigshafen zurück zu kehren.
Wir fuhren kurz vor Acht von zu Hause los um Rechtzeitig in Ludwigshafen an zu kommen. Wir hatten vor, lieber zu früh dort zu sein um noch ein bisschen am Strand unsere Wartezeit zu verschönern.
Doch es kam anders als geplant.
Ab ca. Sigmaringen mussten wir bis Stockach einen LKW hinterher tuckeln. Das heißt fast die Hälfte der Strecke. Die Zeit ran nur so davon und wir hatten schon Angst das wir es nicht mehr Rechtzeitig schaffen das Schiff zu erreichen. Mit 70kmh tuckelten wir also dem Bodensee entgegen.
Um 9.45Uhr solle die MS Herzog Ludwig ablegen. Um 9.30 Uhr kamen wir in Ludwigshafen an unserem Stammparkplatz an. Phhh... gerade noch geschafft. Ich zog ein Tagesticket für drei Euro. Leider habe ich nicht alles gelesen was auf dem Parkautomat stand. Erst zuhause bemerkte ich, das wir gar nichts mehr hätten zahlen brauchen, da man ab 1. September unter der Woche nichts mehr bezahlen muss. Naja, ist auch egal, schon zu spät.
Nachdem wir noch kurz auf der Toilette waren, sahen wir, das die Ludwig schon im Anmarsch auf die Anlegestelle war. Jetzt mussten wir uns aber beeilen. So schnell wir konnten, liefen wir Richtung Hafen. Für mich bedeutete das, das ich auf dem Rasen rennen musste. Denn der Weg dort war mit kleinem Schotter bzw. mit Kies übersäht. Nicht gerade angenehm zu laufen wenn man Barfuß ist. Also hüpfte und Sprang ich von Rasenfläche zu Rasenfläche. Ja, auch so kann man sein Ziel erreichen. :-)
Wir schafften es gerade noch Rechtzeitig. Die Ludwig legte an und wir konnten einsteigen. Puuhhhh geschafft. Wir zahlten ( Eine Strecke Ludwigshafen-Überlingen 6.50Euro) und gingen erstmal nach oben.
Als das Schiff ablegte merkten wir deutlich das es doch schon Herbst war. Der kalte Wind fegte uns um unsere Nasen und es war doch recht kalt. Also beschlossen wir runter zu gehen. Man muss es ja nicht übertreiben. Unten haben wir uns ein nettes Plätzchen gesucht und haben uns eine Butterbretzel gegönnt. Schließlich hatten wir noch nicht gefrühstückt. Das hat echt gut getan. Frisch gestärkt kamen wir nach einer Stunde in Überlingen an.
Ankunft in Überlingen

Kiesweg an der Allee
Als wir vom Schiff runter sind, entschieden wir erst einmal nach rechts zu laufen. Wir umrundeten das Hafenbecken und gingen Richtung Allee. Entlang der Promenade lässt es sich ganz gut Barfußlaufen, auch für Anfänger. Allerdings hat Überlingen auch viel Kieswege das macht es ein bischen unangenehm. Auf der einen Seite des Hafenbeckens wo man auch Boule spielen kann und entlang der Allee ist der Weg nur mit Kies bestreut. Barfußanfänger haben da mit Sicherheit ihre Schwierigkeiten. Bei mir ist es inzwischen so, das ich nach einen dreiviertel Jahr Barfuß ganz gut darauf laufen kann. [ Wenn ich nicht rennen muss ;-) ]  Es gibt zwar angenehmere Wege aber wenn man langsam darüber läuft, geht es.

Coole Katze
An der Allee begegneten wir einer Katze die auf einer Bank die Seele Baummeln lies. Sie lies sich weder von Passanten noch von Hunden stören. Wir Fotografierten sie und ich setzte mich neben sie, aber auch das brachte sie nicht aus der Ruhe. Mutiger kleiner Kerl :-) Fina allerdings, durfte ihr nicht zu nahe kommen, das fand sie dann doch nicht so lustig. Aber schon 1 1/2 Meter Abstand reichte ihr wohl aus um sich noch Sicher zu fühlen.
Fina beobachtet Katze in gebührenden Abstand :-)

Ich darf mit auf die Bank :-)



Ich darf sie sogar streicheln
Nach einer Weile liesen wir ihr wieder ihre Bank und suchten uns in gebührenden Abstand eine eigene auf der wir uns niederliesen und den schönen Tag genossen.
Wir genießen den Tag

Wir hatten drei Stunden aufenthalt und weil wir noch einen Kaffee trinken wollten, machten wir uns auf den Weg in Richtung Fußgängerzone. Wir schauten uns die Lädchen an und haben uns an der Promenade an einem Eiskaffee niedergelassen um einen Milchkaffe zu trinken.
Schneller als gedacht war es schon kurz vor 14.00 Uhr. Die Ludwig war im Anmarsch und wir schlenderten zur Anlegestelle. Inzwischen war es recht warm geworden. Deshalb gingen wir wieder auf Deck um uns die Seeluft um die Nase wehen zu lassen. Es ist eine nette Fahrt. Man merkt gar nicht das man eine Stunde auf dem Wasser ist. Von Überlingen aus fährt das Schiff rüber zur Marienschlucht. Dort steigen mehr Menschen ein und aus als ich mir das gedacht hatte. Die Schlucht ist ein beliebtes Wanderziel. Allerdings muss man es mögen Treppen zu steigen, denn davon gibt es hier mehr als genug.
Von der Marienschlucht aus geht es dann nach Sipplingen. Von hier aus werden viele im Schwäbischenraum mit Trinkwasser versorgt (http://www.zvbwv.de/) . Wir übrigends auch ;-) die Rohre reichen hoch bis Stuttgart. Ohne Bodenseewasser hätten die Stuttgarter sonst ein Problem.
Die nächste Haltestelle ist Ludwigshafen. Hier endet unsere Schiffsreise. Die Ludwig fährt noch rüber bis Bodman um dort ihre Runde zu beenden. Dreimal Täglich fährt sie diese Route. Um 9.30 - 12.30  und 15.30 Uhr legt die Herzog Ludwig in Bodman ab.Mehr Infos gibt es hier --> http://www.cms-schifffahrt.de/
Ich kann eine Schiffsfahrt mit der Ludwig auf alle Fälle empfehlen.
Wir sind also inzwischen in Ludwigshafen angekommen. So ein Tag kann ganz schön anstrengend sein, auch wenn man jetzt nicht wirklich viel gemacht hat. Zufieden mit unserem Tag schlenderten wir Richtung Parkplatz wo unser Auto stand. Die Heimfahrt verlief gut und so kamen wir glücklich und zufrieden Zuhause an. Auch Fina ist an so Tagen fix und fertig. Die vielen Gerüche und Eindrücke machen doch seeehr müde.
:-)
Fazit: Barfußlaufen kann man in Überlingen ganz gut.
Allerdings sollten Anfänger doch lieber in der Fußgängerzone oder an der Promenade bleiben wenn sie nicht über Kies laufen wollen. Wobei- Übung auch den Meister macht. Nach einer Weile macht einem der Kies nicht mehr ganz so viel aus. Also nicht so viel darüber nachdenken, einfach machen.


So sieht es Schatzi.... :-)    --->
... und so ich :-)












So sieht es Schatzi.... :-)  --->
.... und so ich :-)

Hier am Strand muss man ganz schön balancieren.



Erst putzten sich die Schwäne....

.... dann die Enten